Klienteninfo - November 2012
Dr. Herbert Petritz
Neue Selbständige: Achtung Strafzuschlag

Klienteninfo für

Steuerspar-Checkliste 2012

Vor dem Jahreswechsel ist die Arbeitsbelastung ... ...mehr

Neue Selbständige: Achtung Strafzuschlag

Sind Sie ein neuer Selbständiger und wissen Sie ... ...mehr

Schenken von Immobilien wird teurer

Neben der Grundbucheintragungsgebühr könnte auch ... ...mehr

Neue Selbständige: Achtung Strafzuschlag

Geldkoffer

Sind Sie ein neuer Selbständiger (Tätigkeit ohne Gewerbeschein) und wissen Sie bereits jetzt, dass Ihre Einkünfte folgende Grenzen übersteigen?

  • € 4.515,12 jährlich (wenn Sie im selben Jahr auch noch andere Einkünfte oder Leistungen aus der Sozialversicherung bezogen haben)
  • € 6.453,36 jährlich (Wenn Sie im selben Jahr keine anderen Einkünfte erhalten haben)

Dann ist zu empfehlen, dass Sie noch bis Ende Dezember 2012 eine Überschreitungserklärung bei der SVA (Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft) abgeben. Mit der Abgabe dieser Erklärung lösen Sie die Pflichtversicherung in der Sozialversicherung aus.

Neu seit 2012

Wird bis Dezember 2012 keine Erklärung abgegeben, muss ein Strafzuschlag von 9,3 % bezahlt werden (wenn die Grenzen überschritten wurden). Neu im heurigen Jahr ist: Wenn die Erklärung später abgegeben wird, muss der Strafzuschlag trotz der Abgabe bezahlt werden.

Was passiert, wenn ich die Pflichtversicherung nicht selbst auslöse?

Die Sozialversicherung überprüft im Nachhinein anhand des Einkommensteuerbescheids die Höhe Ihrer Einkünfte. Wenn die Grenzen überschritten wurden, dann ist in jedem Fall der Strafzuschlag (inkl. Sozialversicherung) zu zahlen.

Stand: 13. November 2012

Datenschutz
Atikon Atikon Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich Work Work+43 732 611266 0 Fax+43 732 611266 20